JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Mitgliedschaft Angestellte Schweiz

Ziele der Angestellten Schweiz

  • Bestmögliche Arbeitsbedingungen schaffen
  • Permanente Arbeitsmarktfähigkeit erhalten
  • Aushandlung, Umsetzung und Überwachung der Gesamtarbeitsverträge

Attraktive Dienstleistungen

  • Rechtsberatung und Rechtsschutz
  • Starke Ermässigung bei aktuellen Schulungs- und Weiterbildungsangeboten
  • Prämienvergünstigungen bei Krankenkassen und Sachversicherungen

Mitgliederbeitrag

  • Einzelmitglieder aller Branchen, inkl. MEM-Branche ohne Solidaritätsausweis, bezahlen CHF 150.- pro Jahr.
    Einzelmitglieder der MEM-Branche mit Solidaritätsausweis bezahlen CHF 260.- pro Jahr. Nach Abgabe des Solidaritätsausweises erfolgt eine Rückvergütung von CHF 170.- (Rückerstattung-Solidaritätsausweis CHF 60.- und Zuwendung CHF 110.-). Der Netto-Beitrag beträgt CHF 150.-.
  • Pensionierte bezahlen Fr. 60.- pro Jahr. Dieser Betrag ist nur gültig für bestehende Mitgliedschaften, welche ohne Unterbruch als Mitgliedschaften für Pensionierte weitergeführt werden.
  • Auszubildende bis 26 Jahre bezahlen Fr. 30.- pro Jahr.
Schliessen
  • teaser schmal rotharige

... für einen Mittelstand mit Zukunft

Es ist nie zu spät für die Berufsbildung

Montag, 24. Apr 2017

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat eben die neue Kampagne „Berufsbildungplus“ lanciert.

Fünf Spots wurden unter dem Motto „Lerne-Werde“ realisiert. Seit dem 24. April werden sie im Fernsehen ausgestrahlt. Mit der Kampagne will das SBFI die Öffentlichkeit für die Berufsbildung sensibilisieren, mit einem speziellen Fokus auf Berufsabschlüsse für Erwachsene. Die Botschaft der kurzen Videos lautet: Die Berufsbildung ist das Sprungbrett ins Berufsleben und ermöglicht vielfältige Karrieremöglichkeiten.

Die Kampagne macht in einer sich stets wandelnden Berufswelt viel Sinn. Die Digitalisierung erfordert neue Kompetenzen, also auch neue Ausbildungen. Was vor 30 Jahren gelernt wurde, ist womöglich heute nichts mehr wert auf dem Arbeitsmarkt. Man muss sich also weiterbilden oder das, was sich angeeignet hat, validieren lassen. Vielleicht will man nach 30 Jahren im gleichen Unternehmen mit den immer gleichen Aufgaben auch eine neue Karriere anpeilen. Auch als Erwachsener kann man einen neuen Beruf erlernen, dafür ist es nie zu spät.

Auf der Website von „Berufsbildungplus“ finden Sie alles über die vier möglichen Wege, wie Erwachsene zu einen Berufsabschluss kommen – neben vielen weiteren Infos über die Berufsbildung im Allgemeinen.

 

Login
Kontakt
Suchen