JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Mitgliedschaft Angestellte Schweiz

Ziele der Angestellten Schweiz

  • Bestmögliche Arbeitsbedingungen schaffen
  • Permanente Arbeitsmarktfähigkeit erhalten
  • Aushandlung, Umsetzung und Überwachung der Gesamtarbeitsverträge

Attraktive Dienstleistungen

  • Rechtsberatung und Rechtsschutz
  • Starke Ermässigung bei aktuellen Schulungs- und Weiterbildungsangeboten
  • Prämienvergünstigungen bei Krankenkassen und Sachversicherungen

Mitgliederbeitrag

  • Einzelmitglieder aller Branchen, inkl. MEM-Branche ohne Solidaritätsausweis, bezahlen CHF 150.- pro Jahr.
    Einzelmitglieder der MEM-Branche mit Solidaritätsausweis bezahlen CHF 260.- pro Jahr. Nach Abgabe des Solidaritätsausweises erfolgt eine Rückvergütung von CHF 170.- (Rückerstattung-Solidaritätsausweis CHF 60.- und Zuwendung CHF 110.-). Der Netto-Beitrag beträgt CHF 150.-.
  • Pensionierte bezahlen Fr. 60.- pro Jahr. Dieser Betrag ist nur gültig für bestehende Mitgliedschaften, welche ohne Unterbruch als Mitgliedschaften für Pensionierte weitergeführt werden.
  • Auszubildende bis 26 Jahre bezahlen Fr. 30.- pro Jahr.
Schliessen
  • teaser schmal rotharige

... für einen Mittelstand mit Zukunft

1. Mai: Angestellte Schweiz fordern mehr Mitwirkung für Arbeitnehmende in Betrieben

Freitag, 30. Apr 2010



 

Das Bundesgesetz über die Information und Mitsprache der Arbeitnehmenden in den Betrieben (Mitwirkungsgesetz) stammt aus dem Jahr 1993. In der Zwischenzeit hat sich das gesamte Wirtschaftssystem erheblich ausgeweitet und verändert. Auf gesetzlicher Ebene wurde diese Entwicklung in keiner Weise nachvollzogen, bezüglich der Mitwirkung hat sich wenig geändert!

Die Angestellten Schweiz stellen fest, dass die Mitwirkung betreffend eine Zweiklassengesellschaft existiert. Während viele Unternehmen gar keine Mitwirkung in institutionalisierter Form kennen, haben andere die Mitwirkungsrechte über das Mitwirkungsgesetz hinaus ausgebaut.

Menschen arbeiten lieber in einem Klima der Wertschätzung, klarer Strukturen und einer fairen Behandlung. Eine stärkere Mitsprache würde diesem Bedürfnis entgegen kommen. Eine Demokratisierung fördert zudem eindeutig die Produktivität.

Fazit aus Sicht der Angestellten Schweiz:

  • Das heutige Gesetz ist ein zahnloser Tiger
  • Ein griffiges Mitwirkungsgesetz in den Betrieben ist eine Chance für den Betrieb selber. Sie muss nur als solche erkannt werden.
  • Die Integration der Schweiz in Europa erfordert bezüglich der Mitwirkung eindeutig Anpassungen im Sinne von Verbesserungen.

Diese Woche ist in der Schriftenreihe des Instituts für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis der Universität St. Gallen das Buch „Die Mitwirkung in den Betrieben“ erschienen. Es ist ein Resultat der Tagung „Mitwirkung in den Betrieben“, welche im letzten Jahr auf Initiative der Angestellten Schweiz durchgeführt wurde.


Für Rückfragen:

Stefan Studer, Geschäftsführer Angestellte Schweiz, Natel 079 621 08 19

Prof. Thomas Geiser, Ordinarius für Privat- und Handelsrecht an der Universität St. Gallen (HSG) und Direktor am Forschungsinstitut für Arbeit und Arbeitsrecht FAA-HSG, Tel. 091 730 11 03, Natel 078 686 20 35

Login
Kontakt
Suchen