JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Mitgliedschaft Angestellte Schweiz

Ziele der Angestellten Schweiz

  • Bestmögliche Arbeitsbedingungen schaffen
  • Permanente Arbeitsmarktfähigkeit erhalten
  • Aushandlung, Umsetzung und Überwachung der Gesamtarbeitsverträge

Attraktive Dienstleistungen

  • Rechtsberatung und Rechtsschutz
  • Starke Ermässigung bei aktuellen Schulungs- und Weiterbildungsangeboten
  • Prämienvergünstigungen bei Krankenkassen und Sachversicherungen

Mitgliederbeitrag

  • Einzelmitglieder aller Branchen, inkl. MEM-Branche ohne Solidaritätsausweis, bezahlen CHF 150.- pro Jahr.
    Einzelmitglieder der MEM-Branche mit Solidaritätsausweis bezahlen CHF 260.- pro Jahr. Nach Abgabe des Solidaritätsausweises erfolgt eine Rückvergütung von CHF 170.- (Rückerstattung-Solidaritätsausweis CHF 60.- und Zuwendung CHF 110.-). Der Netto-Beitrag beträgt CHF 150.-.
  • Pensionierte bezahlen Fr. 60.- pro Jahr. Dieser Betrag ist nur gültig für bestehende Mitgliedschaften, welche ohne Unterbruch als Mitgliedschaften für Pensionierte weitergeführt werden.
  • Auszubildende bis 26 Jahre bezahlen Fr. 30.- pro Jahr.
Schliessen
  • teaser schmal rotharige

... für einen Mittelstand mit Zukunft

Arbeitnehmerorganisationen fordern HR-Roadmap und rasche Realisierung eines Industrieparks

Dienstag, 27. Apr 2010

Das Konsultationsverfahren im Zusammenhang mit den von Clariant geplanten Abbaumassnahmen am Standort Muttenz wird Ende April abgeschlossen. Die Angestelltenvertretung der Clariant, die Angestellten-Vereinigung Clariant Schweiz (AVCS) sowie die Arbeitnehmerorganisationen Angestellte Schweiz und Syna haben während der Konsultationsfrist intensiv nach Möglichkeiten zur Bewältigung der bevorstehenden Herausforderungen gesucht.

Als wegweisende Grundlage diente das bereits zuvor eingereichte Strategiepapier „Zukunftsperspektiven 2010 – 2012“. Das oberste Ziel ist und bleibt: keine Entlassungen von Clariant-Mitarbeitenden in die Arbeitslosigkeit.

Neben diversen weiteren Punkten stehen die folgenden Forderungen im Zentrum:

  • Schaffen und pflegen einer „Roadmap Human Resources“
  • Rasche Realisierung eines Industrieparks in Muttenz

Roadmap HR als zentrales Planungstool

Die Roadmap HR soll ein Planungswerkzeug sein, das Auskunft darüber gibt, welche Funktionen wann und in welcher Zahl bei Clariant verloren gehen. Darüber hinaus soll sie als Grundlage weiterer Aktivitäten zur gezielten Aus- und Weiterbildung sowie Vermittlung der betroffenen Mitarbeitenden dienen.


Mit Industriepark Arbeitsplätze schaffen

Mit der Schaffung eines Industrieparks auf dem Clariant-Gelände in Muttenz könnte die vorhandene Infrastruktur sinnvoll weiter genutzt werden. Die umfassenden Anlagen könnten in Profitcentern durch Clariant oder Dritte profitabel betrieben werden und dabei neue Wege gehen und Arbeitsplätze schaffen. Unter anderen wurden der Clariant die folgenden Vorschläge vorgestellt:

  • Kompetenzcenter Chemiecampus (Netzwerk, Lehre/Ausbildung, Forschung/Entwicklung, Analytik,  Pilot-Anlage)
  • Kompetenzcenter Sicherheit (Chemiewehr, Brandbekämpfung, Arbeitssicherheit)


Ergebnisse werden erwartet

Die Angestelltenvertretung der Clariant, die Angestellten-Vereinigung Clariant Schweiz (AVCS) sowie die Arbeitnehmerorganisationen Angestellte Schweiz und Syna haben der Geschäftsleitung von Clariant ihre Vorschläge und Forderungen unterbreitet. „Wir erwarten vom Management Ergebnisse, und nicht nur Antworten“, wie Gert Ruder festhielt. Die genannten Organisationen wollen weiterhin aktiv und konstruktiv nach Lösungen suchen.

Clariant hat detaillierte Stellungsnahmen zu den Eingaben bis Ende Mai in Aussicht gestellt.

Für Rückfragen

Michael Lutz, Regionalsekretär Chemie/Pharma Angestellte Schweiz, Mobile 079 798 68 41

Angestelltenvereinigung AVCS, Gert Ruder, Präsident, Tel. 061 469 64 42, Mobile 079 318 76 59

Login
Kontakt
Suchen