JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Mitgliedschaft Angestellte Schweiz

Ziele der Angestellten Schweiz

  • Bestmögliche Arbeitsbedingungen schaffen
  • Permanente Arbeitsmarktfähigkeit erhalten
  • Aushandlung, Umsetzung und Überwachung der Gesamtarbeitsverträge

Attraktive Dienstleistungen

  • Rechtsberatung und Rechtsschutz
  • Starke Ermässigung bei aktuellen Schulungs- und Weiterbildungsangeboten
  • Prämienvergünstigungen bei Krankenkassen und Sachversicherungen

Mitgliederbeitrag

  • Einzelmitglieder aller Branchen, inkl. MEM-Branche ohne Solidaritätsausweis, bezahlen CHF 150.- pro Jahr.
    Einzelmitglieder der MEM-Branche mit Solidaritätsausweis bezahlen CHF 260.- pro Jahr. Nach Abgabe des Solidaritätsausweises erfolgt eine Rückvergütung von CHF 170.- (Rückerstattung-Solidaritätsausweis CHF 60.- und Zuwendung CHF 110.-). Der Netto-Beitrag beträgt CHF 150.-.
  • Pensionierte bezahlen Fr. 60.- pro Jahr. Dieser Betrag ist nur gültig für bestehende Mitgliedschaften, welche ohne Unterbruch als Mitgliedschaften für Pensionierte weitergeführt werden.
  • Auszubildende bis 26 Jahre bezahlen Fr. 30.- pro Jahr.
Schliessen
  • teaser schmal rotharige

... für einen Mittelstand mit Zukunft

Clariant-Angestellte rüsten sich für den Worst-Case

Donnerstag, 11. Feb 2010

Bei Clariant ist zu befürchten, dass in Zukunft weitere Stellen abgebaut werden. Die Angestellten-Vereinigung Clariant Schweiz und die Angestellten Schweiz haben deshalb eine Zukunftsstrategie entwickelt.

 

Die Clariant-Angestellten blicken sorgenvoll in die Zukunft. Wiederholt haben sich Management und Verwaltungsrat öffentlich zu der Zukunft des Unternehmens geäussert. Dabei liessen sie durchblicken, dass der Abbau von Stellen und das Schliessen von Standorten auch in der Schweiz möglich ist. Konkrete Massnahmen für die Standorte Muttenz und Reinach bleiben indes ein gut gehütetes Geheimnis.

Worst-Case Strategy
Die AVCS und die Angestellten Schweiz haben deshalb eine „Worst-Case Strategy“ erarbeitet. Übergeordnetes Ziel ist, dass keine Clariant-Mitarbeitenden in die Arbeitslosigkeit entlassen werden. Vielmehr sollen die Zukunftsperspektiven von allenfalls betroffenen Personen verbessert und die Schweizer Standorte gesichert werden.

Wir fordern von der Geschäftsleitung:

  • Der bestehende Sozialplan ist konsequent und grosszügig anzuwenden.
  • Die im Rahmen des Sozialplans vorgesehen Outplacement-Massnahmen sind auszuweiten. Gezielte Weiterbildungsangebote und ein betriebliches Arbeitsmarktzentrum müssen die Vermittlung von betroffenen Mitarbeitenden ermöglichen.
  • Linienvorgesetzte und die Personalabteilung von Clariant müssen partnerschaftlich mit der gewählten Angestelltenvertretung zusammenarbeiten.

Sollte auch die Schweiz von der Schliessung ganzer Abteilungen oder Produktionsstätten betroffen sein, so ist mit der Angestelltenvertretung ein Motivationskonzept  für diejenigen zu erarbeiten, welche den Betrieb in den betroffenen Abteilungen auf Zeit noch sicherstellen. Sie sollen von zusätzlichen Leistungen profitieren.

Für Rückfragen:

Angestellten-Vereinigung Clariant Schweiz (AVCS)
Gert Ruder, Co-Präsident, Tel. 061 469 64 42, Mobile 079 318 76 59

Angestellte Schweiz
Michael Lutz, Regionalsekretär, Mobile 079 798 68 41

 

Login
Kontakt
Suchen