JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Mitgliedschaft Angestellte Schweiz

Ziele der Angestellten Schweiz

  • Bestmögliche Arbeitsbedingungen schaffen
  • Permanente Arbeitsmarktfähigkeit erhalten
  • Aushandlung, Umsetzung und Überwachung der Gesamtarbeitsverträge

Attraktive Dienstleistungen

  • Rechtsberatung und Rechtsschutz
  • Starke Ermässigung bei aktuellen Schulungs- und Weiterbildungsangeboten
  • Prämienvergünstigungen bei Krankenkassen und Sachversicherungen

Mitgliederbeitrag

  • Einzelmitglieder aller Branchen, inkl. MEM-Branche ohne Solidaritätsausweis, bezahlen CHF 150.- pro Jahr.
    Einzelmitglieder der MEM-Branche mit Solidaritätsausweis bezahlen CHF 260.- pro Jahr. Nach Abgabe des Solidaritätsausweises erfolgt eine Rückvergütung von CHF 170.- (Rückerstattung-Solidaritätsausweis CHF 60.- und Zuwendung CHF 110.-). Der Netto-Beitrag beträgt CHF 150.-.
  • Pensionierte bezahlen Fr. 60.- pro Jahr. Dieser Betrag ist nur gültig für bestehende Mitgliedschaften, welche ohne Unterbruch als Mitgliedschaften für Pensionierte weitergeführt werden.
  • Auszubildende bis 26 Jahre bezahlen Fr. 30.- pro Jahr.
Schliessen
  • teaser schmal rotharige

... für einen Mittelstand mit Zukunft

Landis + Gyr verschiebt bis zu 60 Stellen nach Tschechien und Deutschland

Donnerstag, 01. Jun 2017

Von wegen verdautem Frankenschock: Auch Landis + Gyr will aus Kostengründen Stellen ins Ausland verlagern. Die Angestellten Schweiz sind beunruhigt über die Häufung solcher Nachrichten.

Die Kosten sind aus Sicht des Managements von Landis + Gyr so hoch, dass es bis zu 60 Stellen von Zug nach Prag und Nürnberg verlagern will. Damit reiht sich ein weiteres Unternehmen in den Reigen der Industriebetriebe, welche Stellen aus der Schweiz wegverlagern. Heute gab schon FLSmidth MAAG Gear die gleiche Absicht bekannt.

Die Angestellten Schweiz fordern auch die Geschäftsleitung von Landis + Gyr auf, die Notwendigkeit der Verlagerung nochmals genau zu prüfen. Immerhin entwickelten sich ja gemäss Medienmitteilung die Umsätze von Landis + Gyr positiv – offenbar trotz der höheren Kosten in der Schweiz. Die Angestellten Schweiz verlangen weiter, dass die dennoch von einer Entlassung Betroffenen aktiv bei der Suche nach einer neuen Stelle mit allen Mitteln unterstützt werden. Das Ziel muss sein, niemanden in die Arbeitslosigkeit zu entlassen.

„Die Häufung der Verlagerungen von qualifizierten Stellen aus der Schweiz bereitet mir Sorgen“, sagt Christof Burkard, der Stellvertretende Geschäftsführer der Angestellten Schweiz. „Die industrielle Basis wird so immer dünner und droht irgendwann wegzubrechen. Wir brauchen die Industrie aber, um in der zunehmend digitalisierten Welt weiterhin wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Die Politik ist aufgefordert, sie besser zu pflegen.“

Für Rückfragen:

Christof Burkard, Leiter Kollektivarbeitsrecht und Sozialpartnerschaft Angestellte Schweiz, 079 768 58 98

Hansjörg Schmid, Kommunikation Angestellte Schweiz, Tel. 076 443 40 40

Login
Kontakt
Suchen