JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Mitgliedschaft Angestellte Schweiz

Ziele der Angestellten Schweiz

  • Bestmögliche Arbeitsbedingungen schaffen
  • Permanente Arbeitsmarktfähigkeit erhalten
  • Aushandlung, Umsetzung und Überwachung der Gesamtarbeitsverträge

Attraktive Dienstleistungen

  • Rechtsberatung und Rechtsschutz
  • Starke Ermässigung bei aktuellen Schulungs- und Weiterbildungsangeboten
  • Prämienvergünstigungen bei Krankenkassen und Sachversicherungen

Mitgliederbeitrag

  • Einzelmitglieder aller Branchen, inkl. MEM-Branche ohne Solidaritätsausweis, bezahlen CHF 150.- pro Jahr.
    Einzelmitglieder der MEM-Branche mit Solidaritätsausweis bezahlen CHF 260.- pro Jahr. Nach Abgabe des Solidaritätsausweises erfolgt eine Rückvergütung von CHF 170.- (Rückerstattung-Solidaritätsausweis CHF 60.- und Zuwendung CHF 110.-). Der Netto-Beitrag beträgt CHF 150.-.
  • Pensionierte bezahlen Fr. 60.- pro Jahr. Dieser Betrag ist nur gültig für bestehende Mitgliedschaften, welche ohne Unterbruch als Mitgliedschaften für Pensionierte weitergeführt werden.
  • Auszubildende bis 26 Jahre bezahlen Fr. 30.- pro Jahr.
Schliessen
  • teaser schmal rotharige

... für einen Mittelstand mit Zukunft

Nokia Solutions and Networks Schweiz muss abbauen

Mittwoch, 12. Aug 2015

Die Nokia Solutions and Networks Schweiz (NSN) AG verliert einen grossen Anteil des Auftrags von Salt. Salt hat sich mit dem Eigentümerwechsel entschieden, viele Dienst- und Serviceleistungen selber auszuüben. Leidtragende sind in erster Linie die Arbeitnehmenden der NSN, die nun in entsprechendem Masse ihre Stellen verlieren.

Von den aktuell 140 Angestellten in der Schweiz sollen sicher mehr als 10% abgebaut werden, das gab die NSN heute an einer Sozialpartner-Information bekannt. Betroffen sind die Standorte Zürich und Lausanne.

Überraschend kommt der Stellenabbau nicht – zu abhängig ist die NSN von ihren wenigen Grosskunden. Die schleichende Talfahrt bei Nokia Solutions and Networks Schweiz ist eindrücklich: Bei ihrer Gründung vor acht Jahren waren hierzulande noch rund 450 Mitarbeiter angestellt. Nach der neusten Entlassungswelle wird es nur noch ein Bruchteil sein. Insofern bildet das Schicksal der NSN ein wenig die Situation der Branche ab.

Es besteht ein Sozialplan, der aber noch gewisser Nachbesserungen bedarf. Die Angestellten Schweiz sind der Erwartung, dass einige der Mitarbeitenden ein Angebot der Salt erhalten. Ansonsten wird erwartet, dass die gut qualifizierten Arbeitnehmenden mit der Unterstützung der NSN wieder eine Stelle finden werden. Die Geschäftsleitung hat sich bis anhin kooperativ gezeigt.

 

Für Rückfragen:

Christof Burkard, Leiter Sozialpartnerschaft und Arbeitsrecht, Angestellte Schweiz, 079 768 58 98 

Reto Liniger, Kommunikation Angestellte Schweiz, 044 360 11 24, 079 476 22 77

Login
Kontakt
Suchen