JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Mitgliedschaft Angestellte Schweiz

Ziele der Angestellten Schweiz

  • Bestmögliche Arbeitsbedingungen schaffen
  • Permanente Arbeitsmarktfähigkeit erhalten
  • Aushandlung, Umsetzung und Überwachung der Gesamtarbeitsverträge

Attraktive Dienstleistungen

  • Rechtsberatung und Rechtsschutz
  • Starke Ermässigung bei aktuellen Schulungs- und Weiterbildungsangeboten
  • Prämienvergünstigungen bei Krankenkassen und Sachversicherungen

Mitgliederbeitrag

  • Einzelmitglieder aller Branchen, inkl. MEM-Branche ohne Solidaritätsausweis, bezahlen CHF 150.- pro Jahr.
    Einzelmitglieder der MEM-Branche mit Solidaritätsausweis bezahlen CHF 260.- pro Jahr. Nach Abgabe des Solidaritätsausweises erfolgt eine Rückvergütung von CHF 170.- (Rückerstattung-Solidaritätsausweis CHF 60.- und Zuwendung CHF 110.-). Der Netto-Beitrag beträgt CHF 150.-.
  • Pensionierte bezahlen Fr. 60.- pro Jahr. Dieser Betrag ist nur gültig für bestehende Mitgliedschaften, welche ohne Unterbruch als Mitgliedschaften für Pensionierte weitergeführt werden.
  • Auszubildende bis 26 Jahre bezahlen Fr. 30.- pro Jahr.
Schliessen
  • teaser schmal rotharige

... für einen Mittelstand mit Zukunft

Resolution der Angestellten Schweiz: Angestellte fordern mehr Wertschätzung

Samstag, 30. Jun 2007

Am 30. Juni haben die Delegierten der Angestellten Schweiz eine Resolution gefasst, welche die Arbeitgeber auffordert, jetzt noch mehr in ihre Angestellten zu investieren.

Die Wirtschaft boomt, die Unternehmen machen Produktivitätsfortschritte und gleichzeitig, so zeigen Befragungen der Angestellten Schweiz, sind die Angestellten an ihrer Arbeitsstelle nur mässig zufrieden. Mit einer Resolution, die am 30. Juni an der Delegiertenversammlung der Angestellten Schweiz in Baden gefasst wurde, fordern die Angestellten deshalb die Arbeitgeber mit Nachdruck auf, sich jetzt aktiv um ihre Bedürfnisse zu kümmern und eine moderne Personalpolitik und Firmenkultur aufzubauen. Ziel müsse sein, die Arbeitsplatzzufriedenheit der Angestellten zu verbessern und ihre Motivation, Eigenverantwortung, Leistungsbereitschaft und ihr Mitunternehmertum zu stärken.

Konkret verlangen die Angestellten Schweiz u. a. in folgenden Bereichen Verbesserung – durch Taten und nicht nur Worte:

  • Flexible, auf die Bedürfnisse der Arbeitnehmenden Rücksicht nehmende Arbeitszeiten (z. B. Jahresarbeitszeit, Langzeitkonti)
  • Systematische Weiterbildung (auch um die Arbeitsmarktfähigkeit zu sichern)
  • Personalentwicklung und Laufbahnplanung
  • Förderung auch älterer Arbeitnehmender
  • Systematische Chancengleichheit
  • Förderung der Work-Life-Balance und der Gesundheit der Angestellten
  • Entlastung junger Familien (so mit Vaterschaftsurlaub, Teilzeitstellen)
  • Faire Entlöhnungssysteme und Personalreglemente unter Einbezug der Mitarbeitervertretung

Die Arbeitgeber sind somit aufgefordert, statt in teure Personalwechsel in die Wertschätzung der Angestellten zu investieren!

Für Rückfragen:

Vital G. Stutz, Geschäftsführer Angestellte Schweiz, Tel. 044 360 11 41, Natel 079 639 73 03

Login
Kontakt
Suchen