JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Mitgliedschaft Angestellte Schweiz

Ziele der Angestellten Schweiz

  • Bestmögliche Arbeitsbedingungen schaffen
  • Permanente Arbeitsmarktfähigkeit erhalten
  • Aushandlung, Umsetzung und Überwachung der Gesamtarbeitsverträge

Attraktive Dienstleistungen

  • Rechtsberatung und Rechtsschutz
  • Starke Ermässigung bei aktuellen Schulungs- und Weiterbildungsangeboten
  • Prämienvergünstigungen bei Krankenkassen und Sachversicherungen

Mitgliederbeitrag

  • Einzelmitglieder aller Branchen, inkl. MEM-Branche ohne Solidaritätsausweis, bezahlen CHF 150.- pro Jahr.
    Einzelmitglieder der MEM-Branche mit Solidaritätsausweis bezahlen CHF 260.- pro Jahr. Nach Abgabe des Solidaritätsausweises erfolgt eine Rückvergütung von CHF 170.- (Rückerstattung-Solidaritätsausweis CHF 60.- und Zuwendung CHF 110.-). Der Netto-Beitrag beträgt CHF 150.-.
  • Pensionierte bezahlen Fr. 60.- pro Jahr. Dieser Betrag ist nur gültig für bestehende Mitgliedschaften, welche ohne Unterbruch als Mitgliedschaften für Pensionierte weitergeführt werden.
  • Auszubildende bis 26 Jahre bezahlen Fr. 30.- pro Jahr.
Schliessen
  • teaser schmal rotharige

... für einen Mittelstand mit Zukunft

Rockwell Automation will 250 Stellen abbauen – Kostenoptimierung auf dem Buckel der Angestellten in der Schweiz

Freitag, 14. Jun 2019

Rund 250 Stellen sollen bei Rockwell Automation verschwinden. Die Notwendigkeit ist für die Angestellten Schweiz nicht ersichtlich.

Am 19. September 2017 kündigte Rockwell einen massiven Stellenabbau an. Dieser wird leider jetzt in voller Härte umgesetzt. Rund 250 Stellen sollen am Standort in Aarau bis 2021 verschwinden.

Begründet wird der Stellenabbau mit einer Verbesserung der Kostenwettbewerbsfähigkeit. Schon 2017 kritisierten die Angestellten Schweiz, dass der Verband, das Motiv der Kostenwettbewerbsfähigkeit nicht nachvollziehen kann. Der Schweizer Standort ist nämlich produktiv und gewinnbringend. Ausserdem hat das Unternehmen seinen globalen Gewinn deutlich gesteigert. Der Verband wird den Verdacht nicht los, dass auf dem Buckel der Angestellten lediglich die Rendite maximiert werden soll. Das Schicksal der dabei auf der Strecke bleibenden Arbeitskräfte ist ungewiss.

Ein weiterer Grund für den Stellenabbau liegt in veralteten Produkten. Dieser Missstand bestand schon 2017. „Leider kam der Schweizer Standort bezüglich der Modernisierung des Produkteportfolios nicht zum Zug – obwohl wir ein führendes High-Tech-Land sind“, sagt Korab Macula, Rechtskonsulent der Angestellten Schweiz.

Die Angestellten Schweiz fordern das Management von Rockwell auf, zusammen mit der Arbeitnehmervertretung und den Sozialpartnern alle Möglichkeiten zu prüfen, um den Produktionsstandort und damit so viele Stellen wie möglich in der Schweiz zu sichern. Weiter fordern die Angestellten Schweiz ein klares Commitment des Rockwell-Managements für sozialverträgliche Massnahmen für die Betroffenen. Es gilt nun alle Kräfte für ein erfolgreiches Konsultationsverfahren zu bündeln.

 

Für Rückfragen:

Korab Macula, Kollektives Arbeitsrecht und Sozialpartnerschaft, Angestellte Schweiz, Tel. 076 586 25 42

Hansjörg Schmid, Kommunikation Angestellte Schweiz, 044 360 11 21, 076 443 40 40         

 

Die Angestellten Schweiz sind seit 100 Jahren die Stimme der Angestellten aus dem Mittelstand und vertreten deren Interessen in der Politik wie in Unternehmen.

Der Verband setzt sich sozialpartnerschaftlich, konstruktiv und zuverlässig für gute Arbeitsbedingungen, faire Löhne und sichere Arbeitsplätze ein – zum Wohl von Gesellschaft und Wirtschaft.

Ihren Mitgliedern bieten die Angestellten Schweiz zudem ein umfassendes, auf persönliche Bedürfnisse angepasstes Angebot an Weiterbildungen, Beratungen, Dienstleistungen und Informationen – für das persönliche Weiterkommen jedes Einzelnen.

Weitere Informationen unter www.angestellte.ch

Ab dem 1. Dezember 2018 feiern wir unser 100-Jahr-Jubiläum mit besonderen Angeboten.

Login
Kontakt
Suchen