JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Mitgliedschaft Angestellte Schweiz

Ziele der Angestellten Schweiz

  • Bestmögliche Arbeitsbedingungen schaffen
  • Permanente Arbeitsmarktfähigkeit erhalten
  • Aushandlung, Umsetzung und Überwachung der Gesamtarbeitsverträge

Attraktive Dienstleistungen

  • Rechtsberatung und Rechtsschutz
  • Starke Ermässigung bei aktuellen Schulungs- und Weiterbildungsangeboten
  • Prämienvergünstigungen bei Krankenkassen und Sachversicherungen

Mitgliederbeitrag

  • Einzelmitglieder aller Branchen, inkl. MEM-Branche ohne Solidaritätsausweis, bezahlen CHF 150.- pro Jahr.
    Einzelmitglieder der MEM-Branche mit Solidaritätsausweis bezahlen CHF 260.- pro Jahr. Nach Abgabe des Solidaritätsausweises erfolgt eine Rückvergütung von CHF 170.- (Rückerstattung-Solidaritätsausweis CHF 60.- und Zuwendung CHF 110.-). Der Netto-Beitrag beträgt CHF 150.-.
  • Pensionierte bezahlen Fr. 60.- pro Jahr. Dieser Betrag ist nur gültig für bestehende Mitgliedschaften, welche ohne Unterbruch als Mitgliedschaften für Pensionierte weitergeführt werden.
  • Auszubildende bis 26 Jahre bezahlen Fr. 30.- pro Jahr.
Schliessen
  • teaser schmal rotharige

... für einen Mittelstand mit Zukunft

Ruag „schiesst“ Mitarbeiter ab

Donnerstag, 31. Mai 2012

Der Business Unit Land Systems der Ruag Defence in Thun fehlen Aufträge. Um dieser Situation zu begegnen, ist dem Rüstungsbetrieb nur gerade eine Massnahme eingefallen: Der Abbau von rund 65 Stellen. 39 Personen sollen frühpensioniert werden, einige davon bereits mit 58. Wird man in diesem Alter pensioniert, kann das einen grossen Verlust auf die Rente bedeuten! 23 Personen sollen gekündigt werden.

Für die Angestellten Schweiz ist es unverständlich, dass die Ruag einen solch dramatischen Stellenabbau vollziehen und die Auftragsflaute nicht mit Kurzarbeit überbrücken will. Die Aussichten auf künftige Grossaufträge sind nämlich nach Einschätzung des Verbandes nicht so schlecht. Es gibt gar Anzeichen, dass bereits im nächsten Jahr ein solcher eintreffen könnte. Wenn die Ruag dann die Stellen abgebaut hat, wird das Unternehmen das nötige Know-how mühsam wieder aufbauen müssen. Der „Schuss“ gegen die Angestellten wäre dann nach hinten losgegangen.

Die Angestellten Schweiz fordern die Ruag auf, statt dem massiven Stellenabbau die Möglichkeit der Kurzarbeit zu prüfen. Kommt es dennoch zu Frühpensionierungen, so soll die Ruag durch entsprechende Einzahlungen in die Pensionskasse sicherstellen, dass die Betroffenen eine möglichst volle Rente erhalten. Zudem soll ihnen eine anständige Überbrückungsrente gewährt werden. Wenn Mitarbeitenden gekündigt wird, so sind sie bei der Stellensuche aktiv zu unterstützen.

Für Rückfragen:
Alois Düring, Regionalsekretär Angestellte Schweiz, 052 202 68 54
Hansjörg Schmid, Kommunikation Angestellte Schweiz, Tel. 044 360 11 21, Natel 076 443 40 40

Login
Kontakt
Suchen