JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Mitgliedschaft Angestellte Schweiz

Ziele der Angestellten Schweiz

  • Bestmögliche Arbeitsbedingungen schaffen
  • Permanente Arbeitsmarktfähigkeit erhalten
  • Aushandlung, Umsetzung und Überwachung der Gesamtarbeitsverträge

Attraktive Dienstleistungen

  • Rechtsberatung und Rechtsschutz
  • Starke Ermässigung bei aktuellen Schulungs- und Weiterbildungsangeboten
  • Prämienvergünstigungen bei Krankenkassen und Sachversicherungen

Mitgliederbeitrag

  • Einzelmitglieder aller Branchen, inkl. MEM-Branche ohne Solidaritätsausweis, bezahlen CHF 150.- pro Jahr.
    Einzelmitglieder der MEM-Branche mit Solidaritätsausweis bezahlen CHF 260.- pro Jahr. Nach Abgabe des Solidaritätsausweises erfolgt eine Rückvergütung von CHF 170.- (Rückerstattung-Solidaritätsausweis CHF 60.- und Zuwendung CHF 110.-). Der Netto-Beitrag beträgt CHF 150.-.
  • Pensionierte bezahlen Fr. 60.- pro Jahr. Dieser Betrag ist nur gültig für bestehende Mitgliedschaften, welche ohne Unterbruch als Mitgliedschaften für Pensionierte weitergeführt werden.
  • Auszubildende bis 26 Jahre bezahlen Fr. 30.- pro Jahr.
Schliessen
  • teaser schmal rotharige

... für einen Mittelstand mit Zukunft

Stellenabbau bei Weidmann: Viele ü50 betroffen – Angestellte Schweiz fordern besondere Massnahmen

Mittwoch, 25. Sep 2019

Seit mehr als fünf Jahren ist Weidmann im Bereich Electrical Technology am Abbauen von Stellen. Nun sollen über die Jahre 2020 bis 2022 von 330 Mitarbeitenden weitere 120 ihren Job verlieren. Deutlich über die Hälfte von ihnen ist über 50. Betroffen sind in Rapperswil und Ennenda die Bereiche Produktion und teilweise auch administrative Tätigkeiten wie Shared Services.

Das Geschäft mit Trafo-Isolationsmaterial ist kein einfaches und Weidmann spürt den Preisdruck, die Konkurrenz, den starken Franken sowie mangelnde Aufträge. Im Bereich Electrical Technology kam über einen längeren Zeitraum Kurzarbeit zur Anwendung. «Leider hat diese ihr Ziel nicht erreicht, nämlich die Stellen nachhaltig zu sichern. Für die Betroffenen ist es besonders bitter, jetzt nach der Kurzarbeit doch noch den blauen Brief zu erhalten.» Dies sagt Korab Macula, Rechtskonsulent der Angestellten Schweiz.

Eine besonders grosse Herausforderung stellt bei dieser Restrukturierung das hohe Alter der meisten Betroffenen dar. Für ältere Mitarbeitende besteht eine erhöhte Fürsorgepflicht seitens des Arbeitgebers. Die Angestellten Schweiz fordern darum besondere Massnahmen für diese Altersgruppe. Es sind für sie alle Alternativen zu einer Kündigung – wie eine Beschäftigung in anderen Bereichen oder ein Transfer in andere Unternehmen – zu prüfen. «Es muss für alle ü50 eine Anschlusslösung geben», fordert Korab Macula. Aber auch für alle anderen Betroffenen sind faire Lösungen zu finden.

Auf der positiven Seite freuen sich die Angestellten darüber, dass sich Weidmann weiterhin auch für den Bereich Electrical Technology zum Standort Schweiz bekennt und einen Sozialplan hat. Zu begrüssen ist auch die Konsultationsfrist von einem Monat, die es der Arbeitnehmervertretung ermöglicht, gute Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

 

Für Rückfragen:

Korab Macula, Rechtskonsulent Angestellte Schweiz, 044 360 11 57

Hansjörg Schmid, Kommunikation Angestellte Schweiz, Tel. 044 360 11 21

 

Die Angestellten Schweiz sind seit 100 Jahren die Stimme der Angestellten aus dem Mittelstand und vertreten deren Interessen in der Politik wie in Unternehmen.

Der Verband setzt sich sozialpartnerschaftlich, konstruktiv und zuverlässig für gute Arbeitsbedingungen, faire Löhne und sichere Arbeitsplätze ein – zum Wohl von Gesellschaft und Wirtschaft.

Ihren Mitgliedern bieten die Angestellten Schweiz zudem ein umfassendes, auf persönliche Bedürfnisse angepasstes Angebot an Weiterbildungen, Beratungen, Dienstleistungen und Informationen – für das persönliche Weiterkommen jedes Einzelnen.

Login
Kontakt
Suchen