JavaScript ist in Ihrem Browser deaktiviert. Ohne JavaScript funktioniert die Website nicht korrekt.

Mitgliedschaft Angestellte Schweiz

Ziele der Angestellten Schweiz

  • Bestmögliche Arbeitsbedingungen schaffen
  • Permanente Arbeitsmarktfähigkeit erhalten
  • Aushandlung, Umsetzung und Überwachung der Gesamtarbeitsverträge

Attraktive Dienstleistungen

  • Rechtsberatung und Rechtsschutz
  • Starke Ermässigung bei aktuellen Schulungs- und Weiterbildungsangeboten
  • Prämienvergünstigungen bei Krankenkassen und Sachversicherungen

Mitgliederbeitrag

  • Einzelmitglieder aller Branchen, inkl. MEM-Branche ohne Solidaritätsausweis, bezahlen CHF 150.- pro Jahr.
    Einzelmitglieder der MEM-Branche mit Solidaritätsausweis bezahlen CHF 260.- pro Jahr. Nach Abgabe des Solidaritätsausweises erfolgt eine Rückvergütung von CHF 170.- (Rückerstattung-Solidaritätsausweis CHF 60.- und Zuwendung CHF 110.-). Der Netto-Beitrag beträgt CHF 150.-.
  • Pensionierte bezahlen Fr. 60.- pro Jahr. Dieser Betrag ist nur gültig für bestehende Mitgliedschaften, welche ohne Unterbruch als Mitgliedschaften für Pensionierte weitergeführt werden.
  • Auszubildende bis 26 Jahre bezahlen Fr. 30.- pro Jahr.
Schliessen
  • teaser schmal rotharige

... für einen Mittelstand mit Zukunft

Immer mehr Angestellte profitieren von einem GAV

Dienstag, 19. Dez 2017

Seit zehn Jahren führt das Bundesamt für Statistik alle zwei Jahr eine Erhebung über die Gesamtarbeitsverträge in der Schweiz durch.

Die kürzlich publizierte aktualisierte Erhebung zeigt ein erfreuliches Bild: Immer mehr Angestellte profitieren von einem Gesamtarbeitsvertrag (GAV). In März 2014 wurde die Zahl von zwei Millionen unterstellter Arbeitnehmender noch knapp nicht erreicht. Zwei Jahre später waren über zwei Millionen Arbeitnehmende in der Schweiz einem Gesamtarbeitsvertrag unterstellt. Zwischen 2014 und 2016 stieg auch die Anzahl allgemein verbindlicher GAV.

Grafik GAV Unterstellte

Diese Entwicklung ist als sehr positiv zu betrachten. Die Angestellten Schweiz sind Partner von diversen GAV, denen rund 450 000 Angestellte angeschlossen sind. Zum Beispiel in den Branchen MEM, Chemie/Pharma oder im Personalverleih. In seinem Positionspapier zur Sozialpartnerschaft betrachten die Angestellten Schweiz die Gesamtarbeitsverträge, respektive Firmenverträge als wichtige Instrumente dafür, dass auf Betriebs- und Branchenebene ein sozialpartnerschaftlicher Dialog stattfindet. Damit werden faire Bedingungen für die Angestellten ausgehandelt und sichergestellt.

Gerade in schwierigen Zeiten, wie sie die Maschinenindustrie zurzeit durchlebt, bringt ein GAV für die Angestellten Vorteile, weil er die Sozialpartnerschaft verbindlich regelt. Konkret ist im GAV der MEM-Industrie ein eingespieltes Verfahren zum Erhalt von Arbeitsplätzen sowie zur Abwicklung eines Konsultationsverfahrens bei einer Massenentlassung festgelegt. Das Konsultationsverfahren ist ein wesentliches Instrument, um einen Stellenabbau zu reduzieren respektive die Folge eines Abbaus zu mildern.

Auch wenn nicht alle Stellen gerettet werden können, zeigt der Fall Meyer Burger, dass ein Konsultationsverfahren vorteilhaft ist. Auch bei General Electric, wo kürzlich ein massiver Stellenabbau bekanntgegeben wurde, machen sich die Angestellten Schweiz für einen Erhalt von möglichst vielen Stellen stark. Mehr erfahren Sie von Christof Burkard, Stv. Geschäftsführer der Angestellten Schweiz, in kürzlich ausgestrahlten TV-Beiträgen.

Virginie Jaquet und Hansjörg Schmid

Login
Kontakt
Suchen